Programm

 

Donnerstag, 3. Juni 2010

Zeit Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund
ab 14.00 Uhr Anmeldung
15.30 Uhr

Eröffnung und Begrüßung durch die Veranstalter

Kurt Eichler, Fonds Soziokultur e.V., Bonn / Dortmund
Hortensia Völckers, Kulturstiftung des Bundes, Halle / Berlin
Oliver Scheytt, RUHR.2010 GmbH /
Kulturpolitische Gesellschaft e.V., Essen / Bonn

16.00 Uhr

Eröffnungsvortrag

Ausgrenzung – Auch eine Frage der Kulturpolitik?

Max Fuchs, Deutscher Kulturrat, Berlin

17.00 Uhr

Podiumsdiskussion

Kulturelle Strategien und soziale Ausgrenzung. Was kann Kulturarbeit leisten?
Einführung

Rainer Treptow, Universität Tübingen

Podium:
Christel Hartmann-Fritsch, Stiftung Genshagen, Genshagen
Franco Bianchini, Leeds Metropolitan University
Norbert Sievers, Fonds Soziokultur e.V., Bonn
Jan Jaap Knol, Fonds voor Cultuurparticipatie, Utrecht
Moderation: Michael Köhler, Kulturjournalist, WDR, Köln

18.30 Uhr Pause
19.30 Uhr

Statements

Kultur für wen? Anmerkungen aus der kommunalen und europäischen Kulturpolitik

Jörg Stüdemann, Beigeordneter für Kultur, Sport und Freizeit der Stadt Dortmund
Helga Trüpel, MdEP, stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Bildung und Kultur des Europäischen Parlaments, Brüssel / Bremen

anschließend Kulturbeiträge

Freitag, 4. Juni 2010

Zeit Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund
9.00 Uhr

Begrüßung

Rainer Bode, Fonds Soziokultur e.V., Bonn

Vortrag
Kultur contra Armut und Ausgrenzung. Die europäische Perspektive.

Christopher Gordon, kulturpolitischer Analytiker und Berater, Winchester

9.45 Uhr

Foren Block 1

Forum 1 Szenenah – für ALLE da

Wie inklusiv sind Soziokulturelle Zentren?

 
Projekt 1: Johannes Brackmann, Kulturzentrum Grend, Essen
Projekt 2: Ivo Peeters, Gemeinschaftszentrum De Zeyp, Brüssel
Impuls und Moderation: Andreas Kämpf, European Network for Cultural Centres, Berlin

Forum 2 Kultur für alle Kinder

Alte Ziele – neue Wege?

Impuls: Eva Krings, Kulturabteilung der Staatskanzlei NRW, Düsseldorf
Projekt 1: Kirsten K. Reckeweg, Kulturrucksack, Bergen, NO
Projekt 2: Volker Gerland, Jedem Kind ein Instrument,
Ruhrgebiet/Dortmund
Moderation: Brigitte Schorn, Akademie Remscheid

Forum 3 Schwellen überwinden

Alte Ziele – neue Wege?

Impuls: Larissa Israel, Zukunft@bphil – Education-Programm der Berliner Philharmoniker, Berlin
Projekt 1: Karin Nell, Keywork, Düsseldorf
Projekt 2: Roman Schanner, KulturKontakt Austria, Wien
Moderation: Dr. Reinhold Knopp, Fachhochschule Düsseldorf

Forum 4 Lebenskunst als Ziel

Wie inklusiv ist die außerschulische Kulturpädagogik?

Impuls: Mechthild Eickhoff, Bundesvereinigung der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V., Unna
Projekt 1: Katriina Siivonen, Finland Futures Research Centre, University of Turku
Projekt 2: Daniel Rottner, Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim Gallus e.V. Frankfurt am Main
Moderation: Barbara Meyer, Jugend- und Kulturzentrum Schlesische 27, Berlin

Forum 5 Ander(e)s wahrnehmen

Wen bewegt Kunst im öffentlichen Raum?

Impuls: Seraphina Lenz, Werkstatt für Veränderung, Berlin
Projekt 1: Klaus Klinger, Farbfieber/Mural Global, Düsseldorf
Projekt 2: Halim Bensaid, Cité Creation, Oullins
Moderation: Leonie Baumann, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin

11.15 Uhr Pause
11.45 Uhr

Foren Block 2

Forum 6 Die Stärken stärken

Kulturarbeit und Menschen mit Behinderung

Projekt 1: Irmgard Merkt, Amici – Dance Theater, London
Projekt 2: Christoph Grothaus, palaixbrut – ein inklusives Kunstprojekt für die Metropolregion Rhein/Ruhr, Düsseldorf
Impuls und Moderation: Irmgard Merkt, Technische Universität Dortmund

Forum 7 Eintritt frei

Bewirken Sozialtickets und Kulturpässe eine größere kulturelle Teilhabe?

Impuls: Gaby Gerbasits, IG Kultur, Wien
Projekt 1: Monika Wagner, Hunger auf Kunst und Kultur, Wien
Projekt 2: Anne Line Svelle, Børnekultur, Aarhus
Moderation: Rolf Witte, Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, Remscheid

Forum 8 Impulse zum Starkwerden

Kunst und Kultur als Empowerment

Projekt 1: Petra Kron, KABAWIL, Düsseldorf
Projekt 2: Jon Price, Find Your Talent, Leeds
Impuls und Moderation: Dorothea Kolland, Amt für Kultur und Bibliotheken des Bezirksamts Neukölln, Berlin

Forum 9 Digital Divide oder e-Inclusion

Wie die neuen Netze die kulturelle Teilhabe verändern?

Impuls: Franz-Josef Röll, Universität Darmstadt
Projekt 1: Jürgen Ertelt, Netzcheckers, Bonn
Projekt 2: Arie Keijzer, Scholen in de kunst, Amersfoort
Moderation: Jürgen Lauffer, Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, Bielefeld

Forum 10 Interkulturelle Kulturarbeit

Strategien gegen kulturelle Ausgrenzung?

Projekt 1: Lisa Massetti, Creative Factory, Gemeinschaftszentrum Jungbusch, Mannheim
Projekt 2: Jochen Molck, Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation, Düsseldorf
Impuls und Moderation: Svetlana Acevic, Forum der Kulturen, Stuttgart

13.15 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr

Praxisfelder / Exkursionen zu interessanten Orten in der Region

Exkursion1 Essen: Kultur für alle – Initiative einen Ort geben: Projekt »Kein Wasser runterschütten« in Steele (Rolf Dennemann / Johannes Brackmann)

Exkursion 2 Bochum: Musikschule auch für MigrantInnen? Projekt: »Jedem Kind ein Instrument« im Ruhrgebiet (Volker Gerland)

Exkursion 3 Dortmund: Kultur in benachteiligten Stadtteilen – Projekt »Kulturelle Bildung« in Hörde (Martina Bracke)

Exkursion 4 Herne: Klassenlose Kultur auf der/von der Straße. Projekt: „Pottporus“ (Zekai Fenerci)

Exkursion 5 Gelsenkirchen: Consol Theater: Projekt: „STAGE! Schule, Theater und Arbeit“  (Ulrike Brockerhoff)

19.00 Uhr Kongressfest im Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV, DortmundAlle KongressteilnehmerInnen sind eingeladen, im Anschluss an die Exkursionen in dem reizvollen Ambiente eines der bekanntesten Industriedenkmäler Deutschlands – der ehemaligen Schachtanlage Zollern II/IV – miteinander zu essen, zu feiern und ins Gespräch zu kommen. Das Kulturprogramm wird Ende März feststehen und kann auf der Kongress-Webssite eingesehen werden. Lassen Sie sich überraschen! Die Zeche Zollern beherbergt heute ein Museum für Sozialund Kulturgeschichte des Ruhrgebietes und ist als Gesamtensemble eines der beeindruckendsten und schönsten Zeugnisse der Vergangenheit dieser Region.Weitere Informationen Zeche Zollern: www.zeche-zollern.de
Anschließend Konzert: East-West-European Jazz Orchestra, Dortmund

Samstag, 5. Juni 2010

Zeit Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund
9.30 Uhr

Gespräch

Soziale Ausgrenzung und kulturelle Teilhabe – was kann Kunst leisten?

Volker Lösch, Regisseur, Schauspiel Stuttgart

Kommunale Strategien zur Förderung kultureller Teilhabe

Ruud Breteler, »Dienst kunst en cultuur«, Rotterdam
Mary Fleming, »Social Inclusion in Gateshead«, Gateshead

Wo bleibt die Kunst?

Autonomie vs. Instrumentalisierung in der Kultur

Dr. Christian Esch, NRW KULTURsekretariat, Wuppertal
Tony Trehy, Künstler und Kurator, Manchester
Moderation: Kristina Volke, Kunstwissenschaftlerin, Berlin und Kurt Eichler, Fonds Soziokultur e.V., Bonn / Dortmund

12.00 Uhr Pause
12.30 Uhr

Abschlussrunde / Round Table Gespräch

Kultur für alle: Illusion oder konkrete Utopie?

Impuls: Pius Knüsel, Pro Helvetia, Basel
Mechthild Eickhoff, Fonds Soziokultur e.V., Bonn
Kirsten Haß, Kulturstiftung des Bundes, Halle/Berlin
Sarah Levin, Banlieues d’Europe, Lyon
Leszek Napiontek, Kulturreferat der Stadt Warschau
Søren Søeborg Ohlsen, European Network of Cultural Centres, Kopenhagen
Moderation: Peter Kamp, Fonds Soziokultur e.V., Bonn/Unna

13.30 Uhr

Schlusswort: Das war’s. Was wird?

Norbert Sievers, Fonds Soziokultur e.V., Bonn

13.45 Uhr Ende des Kongresses
17.30 Uhr

Abfahrt nach Gelsenkirchen zum Abschlusskonzert des !SING – DAY OF SONG in der VELTINS-Arena (»auf Schalke«)

Ein großes Projekt im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 ist dem Singen gewidmet. !SING ist ein offenes Programm für Profisänger und Amateure. Jeder kann mitmachen. Niemand soll ausgeschlossen sein. !SING will animieren, allein oder gemeinsam die eigene Stimme zu erheben. Es umfasst hochkulturelle Veranstaltungen ebenso wie Mitmachprojekte. Das Programm versteht sich als Aufforderung, das Singen wieder zum selbstverständlichen Teil der Alltagskultur zu machen. Ein Höhepunkt ist das Abschlusskonzert am Samstag, dem 5. Juni (Einlass 18.30 Uhr; Konzertbeginn 20.30 Uhr) in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen.

Zusammen mit Bobby McFerrin, den Wise Guys u.a. werden dann einige Tausend Sängerinnen und Sänger auf dem Spielfeld der Arena ein vielseitiges Konzertprogramm aus klassischen Opernwerken, Pop und Volksmusik für alle zum Mitsingen anbieten. Es wird sicher ein unvergessliches Erlebnis werden. Alle KongressteilnehmerInnen sind eingeladen, an dem Abschlusskonzert teilzunehmen. Die Anmeldung dafür ist mit der Anmeldung zum Kongress möglich. Die Kosten betragen für KongressteilnehmerInnen inklusive Transfer (Dietrich-Keuning- Haus – VELTINS-Arena – Dietrich-Keuning-Haus) 25,– Euro.

Zum Seitenanfang

This post is also available in: Englisch