Exklusion

Teilhabe – ein uneingelöstes Versprechen der Moderne

Donnerstag, 8. Juli 2010

Andreas Kämpf zieht seine Kongressbilanz zu „Shortcut Europe“. (mehr …)

Short Rückschau Shortcut

Donnerstag, 8. Juli 2010

Christine Brinkmann kritisch, kurz&knapp zum Kongress Shortcut Europe (mehr …)

Europa.InTakt.2010

Dienstag, 6. Juli 2010

Vom 07. – 09.10.2010 findet in Dortmund der internationale Kongress Europa.InTakt.2010 zum Thema „Teilhabe von Menschen mit Behinderung am kulturellen Leben der Gesellschaft“ statt. Neben Vorträgen und Diskussionen werden etwa zehn Projekte aus mehreren Ländern Europas präsentiert. Zu den ReferentInnen gehören u.a. Ellen Dissanayake, Professorin an der School of Music der University of Washington, Prof. Dr. Max Fuchs, Vorsitzender des Deutschen Kulturrates, Prof. Elisabeth Braun und Prof. Dr. Saskia Schuppener, Alain Goudard (Frankreich) und Brian Laurie (Dänemark). Der Kongress wird von Mittags- und Abendkonzerten begleitet, die Gelegenheit zu Kunstgenuss und Reflexion bieten. Die große Abschlussveranstaltung am 09.10.2010 im Rathaus Dortmund mit den Ergebnissen der künstlerischen Workshops bietet Einblick in die praktische Arbeit und Ausblick zugleich. Weitere Infos zum  Programm und zur  Anmeldung . Dazu eine Liste der  Workshops

Mongolisch, mongolisch

Dienstag, 6. Juli 2010

Seit März 2009 ist die UN-Behindertenrechtskonvention auch in Deutschland in Kraft. An ihr lässt sich der Wandel des Verständnisses von einem Leben mit Behinderung ablesen: Behinderung wird nicht mehr als „Defizit“ angesehen, sondern als Element der menschlichen Vielfalt. Sie verbietet jede Diskriminierung und verpflichtet die Vertragsstaaten, Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu garantieren. In der Konvention steckt aber insbesondere im Bereich Bildung politischer Zündstoff. Konsequent umgesetzt, würde das darin geforderte inklusive Bildungssystem das gegliederte Schulsystem in Frage stellen. In einem inklusiven Schulsystem müssten sich die schulischen Rahmenbedingungen den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler anpassen und nicht umgekehrt. APuZ – Aus Politik und Zeitgeschehen hat dem Thema die Nummer 23/2010 gewidmet. Das Heft als PDF zum runterladen

Nachgefragt: Bitte keine Beglückung

Montag, 5. Juli 2010

Noch einmal Pius Knüsel. Bei Shortcut Europe beschäftigte sich der Direktor der Schweizer Pro Helvetia mit den Themen Illusion und konkrete Utopie. Diesmal spricht er sich im Interview über die Besetzung von Gremien, Fragen des Geldes und individuelle Potentiale.

(mehr …)

Exklusion und römische Dekadenz

Mittwoch, 9. Juni 2010

Alle seriösen Studien kommen zu dem Ergebnis, schreibt der Politikwissenschaftler und Journalist Andreas M. Bock, „dass es sich bei dem beklagten Leistungsmissbrauch weder um ein Massenphänomen handelt noch der Sozialstaat dadurch finanziell ausgezehrt wird“. Vielmehr lenkten die Klagen über den Sozialmissbrauch von einem „extensiveren Missbrauch in den höheren Etagen der Gesellschaft“ ab. Bock zitiert dabei seinen Kollegen Christoph Butterwege. Den ganzen Artikel lesen

Bürgerrecht Kultur verwirklichen

Dienstag, 8. Juni 2010

Aus Anlass des Europäischen Kongresses „Shortcut Europe 2010: Kulturelle Strategien und soziale Ausgrenzung“ in Dortmund haben der Fonds Soziokultur, die Kulturpolitische Gesellschaft, die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren und der Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen eine kulturpolitische Erklärung veröffentlicht. (mehr …)

Unsichere Zeiten

Donnerstag, 20. Mai 2010

Exklusion ist nicht nur eine Sache des Arbeitsmarktes, meint Martin Kronauer. Exklusion ist ein schleichender Prozess. Sie trifft auch den Bürgerstatus und die Teilhabe an Kultur und Bildung.

(mehr …)